Schlusswort projektarbeit


20.04.2021 14:15
Grundkonzept offene, kinder, uND jugendarbeit
Kindergrten sollten sich auf das beschrnken, wofr sie wirklich da sind. Schlielich ist das zentrale Argument pro Integration bezglich der nicht behinderten Kinder, dass dies fr ihre soziale Entwicklung positiv sei. Verhaltensauffllige Kinder stren den Unterricht und das Lernen ihrer Mitschler/innen - sollen Sonderschullehrer sie erst einmal 'anpassen'!" Um es ganz deutlich zu sagen: Ich bin pro Integration. Eigene Qualittshandbcher, berprfen die Qualitt ihrer Arbeit anhand von Skalen wie der KES oder unterwerfen sich aus der Wirtschaft kommenden Normen wie der ISO 9000. 63) Eltern in Gruppen Drei- und Vierjhriger fr bis zur Hlfte der ffnungszeit als Freiwillige ttig - und zwar an 88 der Head Start, 45 der schuleigenen, 27 der gemeinntzigen und 12 der kommerziellen Kindertageseinrichtungen. Er ist Autor bzw. Der Situationsansatz fordert von Erzieher/innen, dass sie fr Kinder bedeutsame Situationen ausfindig machen, analysieren und entsprechend ihr pdagogisches Handeln planen - keine Lehrerin kme auf diese Idee. Solche Vorleistungen sind fr Lehrer/innen die Regel, fr Erzieher/innen die Ausnahme.

Inhaltlich hob Bundesministerin Bergmann hervor, dass in der frhkindlichen Bildung besondere Akzente gesetzt werden mssen: bei der Sprachfrderung deutscher wie auslndischer Kinder, bei der Integration von Kindern mit Migrationshintergrund, bei der Frderung von Kindern aus benachteiligten Familien, bei der Vermittlung von elementarem. Warum knnen sie nicht ein Handbuch bzw. Wegen der zurckgehenden Kinderzahl mssen Kindergrten nun vermehrt Suglinge, Ein- bzw. Wiederholen sie nicht etwas absichtlich, um es zu behalten, machen sie noch keine konzentrierten Erinnerungsversuche). Zweijhrige oder Schulkinder aufnehmen, was ein pdagogisches Arbeiten sehr erschwert. Nun noch Sprachlernprogramme, Projekte, kompensatorische Erziehung etc.

Welcher Lehrer wre bereit und in der Lage, eine Klasse mit acht Altersjahrgngen zu "bilden"? Vor mehreren Jahren hatte ich eine Tabelle ber die Vor- und Nachteile zusammengestellt (siehe Textor 1997; ml ) - und mir schienen schon damals die Nachteile zu berwiegen. Die Kinder erinnern sich, wiederholen das Gelernte und speichern es besser im Gedchtnis. Schlielich muss bei der kognitiven Bildung bercksichtigt werden, wie weit die Gehirnentwicklung beim jeweiligen Kind vorangeschritten ist, wie gro seine Intelligenz ist und welche besonderen Begabungen es hat. Das verlangt ein anderes Vokabular und einen anderen Stil als bei der gesprochenen Sprache. Die allseitige, intensive Frderung des einzelnen Kindes in der Gruppe sein - und alle anderen Aufgaben sind dieser unterzuordnen und sollten mglichst hinsichtlich des Zeitaufwands reduziert werden. Ferner mssen sich die Kinder in der Gruppe wohl fhlen, sichere Bindungen an die Erzieher/innen ausgebildet haben und positive Beziehungen zu anderen Kindern haben.

Nach Abschluss der Aktion ist eine Evaluation sinnvoll, bei der geprft wird, ob der Plan wirklich umgesetzt wurde. In welchen Bereichen es noch besonders gefrdert werden muss. Bei lngerfristigen Aktionen wie.B. Viele Dinge liegen auf dem Tisch, Kinder schauen weg, Erzieherin nimmt ein Teil weg welches?). Sinnesschulung, in der Kleinkindheit ist das Denken noch sehr stark an die Wahrnehmung und Anschauung geknpft.

In vielen amerikanischen Kindertagessttten trifft man also auf Eltern, die.B. Neue oder selten verwendete Wrter einfhren, zur Differenzierung von Begriffen anleiten oder durch Nachfragen zu einer umfassenderen oder genaueren Darstellung des Gesprchsinhalts anhalten. Und hier wird deutlich, wie kontraproduktiv diese Situation ist - dass im Grunde das Gegenteil von dem Angezielten erreicht wird: Anstatt die Betreuung, Erziehung und Bildung von Kleinkindern zu verbessern, wird sie verschlechtert. (genaue Definition; alle mssen diese Definition akzeptieren). Sie knnen sich von den Kindern erfundene Geschichten, Ergebnisse von Experimenten, Beobachtungen, Briefe an Eltern usw. Drei Fragen zentral: Frdert oder hemmt die Anwesenheit behinderter Kinder die allseitige Entwicklung der anderen Kinder in meiner Gruppe? Inzwischen hat sich die Aufregung gelegt, zumal nur rund 160 Gruppen entstanden. Und wo soll ich noch die Zeit fr die Qualittssicherung hernehmen? Keine Zeit fr Bildung, das Schlimmste an dieser Situation ist aber Folgendes: Da Erzieher/innen nicht fr die vorgenannten Aufgaben ausgebildet wurden, bentigen sie hierfr besonders viel Zeit, Kraft und Energie.

Auch werden sie gefragt, inwieweit sie sich an den Aktivitten im Kindergarten beteiligen knnen. Stellen Sie sich das einmal vor: Ein Kind, das drei Jahre einen schlechten Kindergarten besucht, bleibt in seiner Entwicklung um ein Jahr gegenber Kindern aus guten Kindergrten zurck! Mnchen: mvg-verlag 1997,. Da wird es um das beste Bildungskonzept und dessen Umsetzung in der Praxis gehen" (Pressemitteilung des bmfsfj vom ). Da sich falsche Vorstellungen, Fehlinformationen, Denkfehler usw. Prgen sich die Kinder lngere motorische Sequenzen ein. Und die Lernprogramme fr den Computer? Und wie reagieren die Lehrer/innen? Auch viele andere Wissenschaftler/innen bescheinigen Kindergrten eine nur mittelmige Qualitt. Aufgaben, die nicht direkt mit der Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern zu tun haben oder die andere besser leisten knnen, sind zu eliminieren.

Insbesondere hatten sie das Gefhl, nicht allen Kindern gerecht zu werden, sie nicht gengend zu frdern und Bildungsangebote zu oft abbrechen zu mssen, weil Kleinstkinder strten. Wie gut sind unsere Kindergrten? Da die einzelnen Kinder unterschiedliche Antworten geben werden, werden ihnen individuelle Unterschiede beim Denken bewusst. Auch lassen sie sich hinsichtlich ihrer Gedchtnisleistung noch durch Suggestivfragen verwirren und zeigen wenig intentionales Memorierverhalten (z.B. Bei Lckengeschichten erzhlt die Erzieherin eine den Kindern bekannte Geschichte und lsst etwas aus die Kinder werden den Text aus dem Gedchtnis ergnzen. Bei der Planung von Aktivitten, Projekten, Exkursionen etc. Im Kindergarten knnen erste Erfahrungen mit der Erzhl-, Buch- und Schriftkultur vermittelt und auf diese Weise wichtige Vorluferkompetenzen des Lesens und Schreibens gefrdert werden: Freude an (Bilder-) Bchern, Vertrautheit mit der Schriftsprache, Wissen um die Schrift usw. Alleine schon bei der hufigen Anwesenheit von Eltern whrend des Tages im Kindergarten, also bei der sog.

Und dabei htte man doch stutzig werden mssen - so lange ist es doch nicht her, dass die Dorfschulen mit ihren altersgemischten Klassen abgeschafft wurden. Sie verdeutlichen ihnen, inwieweit ihre Aussagen und Botschaften verstanden wurden. Sollten in Kindertageseinrichtungen nicht die verschiedenen Altersgruppen segregiert werden, wie dies an Schulen die Regel ist, aber auch in den Kinderbetreuungseinrichtungen vieler anderer Lnder? Warum knnen sie fr bestimmte Aktionen -.B. Aufmerksamkeit, Konzentration, das Auswhlen relevanter Informationen aus der Unmenge von Eindrcken, den Perspektivenwechsel, das Analysieren, Ordnen und Abspeichern von Informationen. Aber auch an das.

Erhlt das jeweilige behinderte Kind in meiner Kindertageseinrichtungen wirklich die bestmgliche Frderung? Realschlerinnen und Gymnasiasten gut, wenn sie mit Behinderten zusammenleben wrden? Erzieher/innen sollten nicht lnger immer weitere Aufgaben bernehmen. Welche Alternative soll gewhlt werden? Ist es nun Aufgabe des Kindergartens, diesen Kindern die deutsche Sprache zu vermitteln? Die Bewegungserziehung gewinnt an Bedeutung, nachdem immer mehr Kleinkinder bergewichtig und in ihrer Motorik unterentwickelt sind. Die kognitive Entwicklung von Kleinkindern ist ein hchst komplexes Geschehen, das in die Gesamtentwicklung eines Kindes eingebettet ist. Wenn Eltern mit Kindern diskutieren, insbesondere in Kleingruppen oder Einzelgesprchen, werden kognitive, Sprach- und soziale Entwicklung gefrdert. Wir mssen deshalb das ganze Aufgabenfeld von Erzieher/innen sichten und zunchst einmal fragen, von welchen Ttigkeiten sie entlastet werden knnen. Dabei mssen auch Tabus wie die Altersmischung angegangen werden.

Ă„hnliche neuigkeiten