Nachnamen amerikanisch


22.01.2021 12:00
Amerikanische Nachnamen: Liste und Bedeutung (Amerika

Meist verbreitete Nachnamen in den USA (Namen, Amerika)

White 21, lopez 22 Lee 23 Gonzalez 24 Harris 25 Clark 26 Lewis 27 Robinson 28 Walker 29 Perez 30 Hall 31 Young 32 Allen 33 Sanchez 34 Wright 35 King 36 Scott 37 Green 38 Baker. Viele der Namen in der Tabelle haben vor allem eins gemeinsam, denn zum einen sind sie relativ kurz, haben viele hnlichkeiten mit Nachnamen aus anderen Lndern und spiegeln zum anderen die Geschichte der USA auch ein wenig wieder. In der Auflistung kann man sofort erkennen, dass einige der Namen heutzutage von sehr bekannten Persnlichkeiten angenommen wurden. Auf Platz 1 steht wie oben schon erwhnt der Nachname Smith mit einer Verbreitung von ber.3 Millionen Menschen. Danach folgt Johnson mit circa.8 Millionen, Williams mit.5 Millionen und Brown mit.3 Millionen Menschen. Neben dem aktuellen Rank im Vergleich zu anderen Namen haben wir hier auch die aktuelle Statistik verffentlicht, welche die Anzahl der Personen zeigt, die derzeit den Nachnamen tragen. Frher kam es hufiger vor, dass die Beamten bei der Einreise in die Neue Welt bei der Ausstellung der Dokumente den Namen falsch schrieben. Dann ist die nachfolgende Tabelle sicher interessant fr sie, denn neben einer Tabelle mit den hufigsten Familiennamen in den USA finden Sie hier auch eine Reihe an Informationen zu der Bedeutung und dem Ursprung der Nachnamen. Viele Namen wie zum Beispiel der Name Martinez sind durch die Einwanderung vieler Mexikaner nach Amerika sehr bekannt und beliebt geworden. Auf dieser Seite finden Sie eine Auflistung der am meisten verbreiteten amerikanischen Nachnamen.

Gibt es typische amerikanische Nachnamen und

Auerdem wurde manchmal ein Name komplett verndert, weil er als nicht amerikanisch genug angesehen wurde. Nachname Schmidt) ganz schn. Viele der Namen finden sich in Spanien, Deutschland, Portugal etc. Amerikanische Nachnamen sind die wohl beliebtesten Namen weltweit. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverstndnis aus.

Schne nachnamen amerikanisch - SC Borussia 1912 Freialdenhoven

Dies erkennt man unter anderem am zweit hufigsten Namen Johnson, den man so auch sehr hufig in Schweden unter Johansson oder in England unter Johnson findet. So belegt der Nachname Rodriguez derzeit Platz 9, in der Nhe von Martinez auf Platz 11, Garcia auf Platz 8 und Hernandez auf Platz. Moore 17, martin 18, jackson 19, thompson. Amerikanische Nachnamen: Liste und Statistik, in der folgenden Liste finden Sie die derzeit Top 50 amerikanischen Nachnamen in einer bersicht. Nachnamen in Amerika: Bedeutung und Ursprung. Da kamen dann natrlich ungewhnliche Namensgebilde zustande. Daneben hat der Name seinen Ursprung in England und stammt von Son of John. Asien, aber die absolute Anzahl ist noch zu gering, um den Einzug in die Top 50 der beliebtesten Nachnamen Amerikas zu schaffen.

Kennt ihr ein paar seltene und ausgefallene amerikanische

Schaut man sich die Verbreitung von spanischen Nachnamen in den USA von 1990 im Vergleich zu 2016 an, dann erkennt man einen deutlichen Ansteig nach oben in der Verbreitung. Rang, name 1, smith 2, johnson 3, williams 4, brown 5, jones. Ein Beispiele hierfr ist der beliebte schwedische Name Johansson, der einfach auf Johnson verndert wurde. Bei der Ankunft im Hafen von Ellis Island kam es frher nicht selten dazu, dass die Beamten versehentlich bei der Ausstellung der Dokumente einen Namen falsch schrieben. Moore 17, martin 18, jackson 19 Thompson 20 White 21 Lopez 22 Lee 23 Gonzalez 24 Harris 25 Clark 26 Lewis 27 Robinson 28 Walker 29 Perez 30 Hall 31 Young 32 Allen 33 Sanchez. Der in Deutschland sehr beliebte Name Mller wurde zum Muller oder Miller, der Bcker zum amerikanischen Baker. Sie werden erfahren, welcher Nachname in Amerika der beliebteste ist und am hufigsten vorkommt. Liste: Die beliebtesten Nachnamen in den Vereinigten Staaten. Der Einfluss der Hispanics auf die amerikanischen Familiennamen.

100 hufigsten Nachnamen in den USA

Viele der Namen sind auch auerhalb von Amerika sehr beliebt. Garcia und Rodriguez sind ein gutes Beispiel fr das hohe Wachstum von hispanischen Zuwanderern in den Vereinigten Staaten, sind sie doch bereits unter den ersten zehn Familiennamen zu finden. Miller 7, davis 8, garcia 9, rodriguez 10, wilson 11, martinez 12, anderson. Aber wie in anderen Lndern gibt es auch einige Namen mit einer Verbindung zu einem Beruf und das zeigt Smith (dt. Auch wurde manchmal ein Nachname total verndert, weil er als nicht amerikanisch genug galt.

Will Smith oder Wilhelm Schmidt?

Des Weiteren findet man in der Liste auch viele spanische Namen, was nicht zuletzt durch die starke Zuwanderung aus Mexiko und anderen lateinamerikanischen Lndern kommt. Zudem bekommen die bereits seit einige Zeit in Amerika lebenden Latinos prozentual viel mehr Kinder als die Amerikaner. Die Top 10 der amerikanischen Familiennamen. In den letzten Jahrzehnten wurden immer mehr spanische Namen registriert. Viele Einwanderer aus nicht-englischsprachigen Lndern haben ihre Namen einfach einge-englischt. Namen wie Williams, Jackson, Robinson, Harris, Davis, Brown und Jones sind typisch bei Afroamerikanern. Taylor 14, thomas 15, hernandez. Die Verteilung der, uS-Nachnamen spiegelt die Geschichte der Einwanderung in das Land wider. Haben Sie sich schon immer mal die Frage gestellt, welche Nachnamen in Amerika am beliebtesten und am hufigsten vorkommen?

Amerikanische Nachnamen - Selten Schn Top

Anderson Archer Armstrong Baker Barber Bennett Bishop Black Blair Brewster Brown Carter Chaplin Coleman Collister Connor Cunningham Dearing Edison Edwards Eliot Franklin Garcia Hanson Harper Harsen Havering Hernandez Hilton Hobbs Jackson Jameson Jenkins Johnson Jones King Lopez Malone Martin Martinez. Die beliebtesten Nachnamen in den Vereinigten Staaten. Weitere Informationen unter der Quellenangabe. In der folgenden Liste finden Sie die derzeit die 50 beliebtesten amerikanischen Nachnamen in einer bersicht. Auf dieser Seite finden Sie eine Liste mit den am meisten verbreiteten amerikanischen Nachnamen. Prozentual sehr viele neue Einwanderer kommen auch aus. Bei den Vornamen standen zuletzt Noah bei den Jungen und Emma bei den Mdchen als meistvergebene Namen der USA fest. Verbreitung 1, smith, johnson, williams, brown, jones, miller. Einige der Nachnamen stammen von Einwanderern, deren Nachnamen einfach von der Sprache her ins Englische umgewandelt wurden. Dies kommt durch die starke Zuwanderung von Hispanics aus Mexiko und anderen lateinamerikanischen Lndern.

Ähnliche neuigkeiten